31. Internationales Tennisturiner für Senioren In Bad Breisig setzt sich internationale Klasse durch

Mehr als 300 Spielerinnen und Spieler zwischen 40 und 85 Jahren kämpfen vom 5. bis 12. August um Spiel, Satz und Sieg beim Tennisclub Blau-Weiß Bad Breisig. Mittendrin: der Privatbrunnen TÖNISSTEINER Sprudel – Getränkelieferant und Sponsor der 31. Auflage des Internationalen Tennisturniers für Senioren, zu dem wieder Spitzenspieler aus aller Welt erwartet werden. Und das darf man durchaus wörtlich nehmen. Spielerinnen und Spieler aus Brasilien, Mexiko, Neuseeland, USA und Australien stehen bereits seit Anfang Juli auf der Meldeliste für das Turnier an der Brunnenstraße. „Und dann beginnt erst die heiße Phase der Anmeldungen“, weiß Turnierdirektor Uli Adams vom TC Blau-Weiß.

Neben den 8500 Euro Preisgeld, die an die Erstplatzierten der 17 Einzelkonkurrenzen bei Damen und Herren ausgezahlt werden, locken vor allem Punkte für die nationalen Ranglisten und die Weltrangliste die Aktiven in die Kurstadt am Rhein. Und Punkte gibt es in Bad Breisig reichlich. Das Turnier ist seit 2013 das in Deutschland am höchsten kategorisierte Seniorentennisturnier – ein sogenanntes Grade1.

Die Einstufung war letztlich auch der Grund dafür, dass 2017 mit Karsten Braasch erstmals ein ehemaliger deutscher Davis-Cup-Spieler der jüngeren Vergangenheit in Bad Breisig „aufgeschlagen“ hat. Den mittlerweile 50-jährigen Braasch erwartet Turnierdirektor Uli Adams ebenso wieder in Bad Breisig wie die Südafrikanerin Petro Kruger, die ebenfalls zu den Akteuren gehört, die schon in allen Altersklassen zu Weltmeisterehren kam.

Auch in diesem Jahr bietet Bad Breisig mehr als Tennis. Ein umfangreiches Rahmenprogramm begleitet die Spieler durch die Woche. „Unsere eingespielte Turniermannschaft wird für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Wir freuen uns alle im Club auf das Turnier. Es ist das Highlight im Veranstaltungskalender“, so Uli Adams.

Juli 2018

 

Foto: Quelle Vollrath

Karsten Braasch, ehemaliger Daviscup-Spieler, wird auch in diesem Jahr wieder in Bad Breisig erwartet.