TÖNISSTEINER – Tradition mit Zukunft

In der Vulkaneifel in einem Seitental des Brohltals liegt Deutschlands älteste Römerquelle in einem bizarren Naturparadies. Vulkanische Prozesse haben diesen Teil der Eifel geprägt, deren letzte Ausbrüche bereits von unseren Vorfahren miterlebt wurden. Dass sich einer der modernsten Mineralbrunnen Deutschlands harmonisch in dieses idyllische Naturparadies schmiegt, ist einerseits auf die geschilderten Naturprozesse, andererseits auf das Produkt einer stetigen und konsequenten Markenpolitik zurückzuführen.

Die Quellen beim Privatbrunnen TÖNISSTEINER erreichen eine Tiefe von bis zu 652 m. Sie gehören zu den tiefsten in Deutschland. Schon vor mehr als 2000 Jahren - seit 48. v. Chr. - schätzten die Römer die belebende Wirkung der TÖNISSTEINER Quellen. Die Mineralwässer werden aus überwiegend artesischen Quellen durch geogenen Kohlensäuredruck zur Erdoberfläche transportiert. TÖNISSTEINER zählt zu den magnesiumreichsten Mineralwässern in Deutschland, enthält viel wertvolles Calcium und wenig Kochsalz.

Jährliche nationale und internationale Prämierungen mit Bestnoten und Spitzen-Auszeichnungen bestätigen die erstklassige geschmackliche Qualität und hervorragende Mineralisierung der Mineralwässer. Heute zählt TÖNISSTEINER zu den führenden Premium-Marken in der Mineralbrunnenbranche.

Das in vierter Generation geführte Familienunternehmen ist sich als einer der bedeutendsten Arbeitgeber in der Rhein-Eifel-Region seiner Verantwortung für die langfristige Sicherung aller rund 110 Arbeitsplätze sehr bewusst. „TÖNISSTEINER ist bekannt als verlässlicher und mitarbeiterorientierter Arbeitgeber, bietet interessante berufliche Perspektiven und bildet Nachwuchskräfte in den Fachrichtungen Lebensmitteltechnik, Lagerlogistik, Fachinformatik und in kaufmännischen Tätigkeiten aus. Wir fühlen uns mit der Region und unseren langjährigen Mitarbeitern, die die Grundlage unseres Erfolges sind, verpflichtet, heimische Arbeits- und Ausbildungsplätze zu sichern“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Klaus Körner.

TÖNISSTEINER zählt heute zu den bedeutendsten Premiummarken der Brunnenbranche und vermarktet seine Mineralwässer sowie die fruchtigen Erfrischungsgetränke in Glas- und PET-Mehrwegflaschen vornehmlich in West- und Norddeutschland sowie den benachbarten Benelux-Staaten. Das TÖNISSTEINER-Mineralwasser-Sortiment umfasst sowohl die erfrischend und belebende CLASSIC-, die angenehm prickelnde MEDIUM-, die feinperlig und bekömmliche MILD-Kohlensäurevariante, wie auch NATURELLE als stille Alternative, ohne Kohlensäure.

In 2016, dem Jahr des 125sten Jubiläums als Familienunternehmen, investiert TÖNISSTEINER 12,5 Millionen Euro in eine neue Glas-Mehrweg-Produktionslinie

Im April 2016 wurde die neue Glas-Mehrweg-Produktionslinie mit einer Stundenleistung von bis zu 50.000 Füllungen in Betrieb genommen. Die Anlage ist Teil eines ganzheitlichen Abfüll-Konzepts für Mineralwässer und hochsensible Erfrischungsgetränke-Spezialitäten in verschiedensten Flaschenformaten nach hohen Hygienestandards und auf maximale Effizienz ausgerichtet. Gleichzeitig wurde mit der Investition gegenüber herkömmlichen Anlagen eine Energieeinsparung von über 30 % erreicht. Dieses Großprojekt im Gesamtumfang von 12,5 Millionen Euro unterstreicht die Zuversicht, sich als Traditionsunternehmen mit einer mehr als 2000-jährigen Geschichte auch künftig den Herausforderungen des Marktes erfolgreich stellen zu können.